„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

Ludwig Wittgenstein

Lesen, kommentieren und diskutieren Sie in meinen Blogs:

Blog / Neueste Beiträge

Exit ELE: Ansprüche stellen!

Das Problem ist vom Kern her ziemlich leicht beschrieben:Die Leute sind für #Emergenz und #Metakrisen nicht ausgebildet.Und deshalb entwickelt sich die Menschheit zum Extinction Level Event.Wir können von Menschen, die schon damit überfordert sind, sich unter Stress mit Maske auf im Supermarkt rundum zu orientieren, nicht erwarten, dass sie dazu in der Lage wären, opportunistische Politiker und …

weiterlesen ›

Funktionale Empathie - Überlegungen zu einer Ethik der Freiheit

Ich bin des Öfteren gefragt worden, woher es kommt, dass ich auf der einen Seite stark für Konfliktfähigkeit, Störung und Irritation argumentiere, auf der anderen Seite aber im Zwischenmenschlichen auf Humor, Freundlichkeit, Kooperationsbereitschaft von meiner Seite setze.Kontext ist eine konsequent freilassende Ethik, der folgende Überlegungen zugrunde liegen:1. Komplexe autopoietische Systeme bringen von sich aus immer Störungen hervor:Störungen, …

weiterlesen ›

Dos and Don'ts im Umgang mit cuttinge edge Forschung und Kunst

Es gibt so einige "dos and don'ts", wenn es um den Umgang mit Menschen geht, die cutting edge forschen oder Kunst machen. Das Problem ist natürlich, dass man das erkennen können muss.Wer cutting edge arbeitet, muss mit Frustrationen auf einem Level umgehen, das für die meisten anderen Menschen in Wohlstandsgesellschaften nicht nachvollziehbar ist.Wenn du also mit Leuten zu …

weiterlesen ›

Kybernetik 3. Ordnung - Warum sie Vielen zuerst schwer fällt

Eines der häufigsten Argumente gegen systemisch-kybernetisches Vorgehen ist, dass es Vielen zu abgehoben, zu weltfremd, zu anstrengend erscheint. Das müssen wir ernst nehmen: Die Welt, die Systemiker und Kybernetiker sehen, ist tatsächlich eine andere.Systemforscher und Kybernetiker achten auf (größere) Verbindungen, auf die Elementebene der Phänomene und des Systems. Darüber sehen sie auf der einen Seite weniger Anknüpfungspunkte fürs Handeln …

weiterlesen ›

Fehlende polykontexturelle Kompetenz: Wenn der Change nicht passt ...

Gerade aus dem HR- und Berater-Bereich wird häufiger versucht, auch für Unternehmen (sozialen) Wandel anzustoßen, die dafür nicht bereit oder in der Form nicht geeignet sind. Das kann damit zu tun haben, dass in diesen Bereichen etwas gesehen wird, was das Unternehmen produkt- und leistungsbedingt nicht erkennen kann oder will, aber es hat auch häufiger damit zu tun, dass die …

weiterlesen ›